Tool – Teamorientiertes offenes Lernen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 3-jährige Fachschule f. w. Berufe

Tool – Teamorientiertes offenes Lernen:

Das zentrale Element der TOOL-Stunden ist die freie Arbeitsphase.

Schüler/innen lernen alle gleichzeitig

  • nach einem Arbeitsplan
  • an verschiedenen Aufgaben
  • in verschiedenen Unterrichtsfächern
  • jeder im eigenen Lerntempo
  • in selbstgewählter Reihenfolge

In den Blockstunden entscheiden die Schüler/innen selbst, wann sie an welchem Arbeitsplan arbeiten.

Die Arbeitspläne ermöglichen den Schüler/innen nach ihren Bedürfnissen und Interessen auszuwählen.

Vorteile

  • Differenzierung
  • Individualisierung
  • Förderkonzept
  • Soft Skills
  • Teamfähigkeit
  • Soziale Kompetenz
  • Organisationsfähigkeit
  • Konfliktlösungskompetenz
  • Eigenverantwortung

Rollenveränderung

  • Der Lehrer/die Lehrerin  ist Organisator und Begleiter des Lernprozesses.
  • Während der offenen Lernphasen ist der Lehrer nicht mehr Kontrollinstanz sondern Coach.
  • Da die SchülerInnen selbstständig arbeiten, kann der Lehrer/die Lehrerin auf einzelne besonders schwache oder besonders begabte SchülerInnen besser eingehen.
  • Die SchülerInnen erhalten mehr Freiheit und Verantwortung für den eigenen Lernprozess. Die SchülerInnen arbeiten selbsttätig anstatt passiv zu konsumieren.

Arbeitsplan

  • Der Arbeitsplan enthält die Lernziele, die Arbeitszeit, die Arbeitsaufgaben, die Arbeitsform und das zu verwendende Material.
  • Die Pflichtaufgaben dienen zur selbstständigen Erarbeitung eines oder mehrerer Stoffkapitel.
  • Die Wahlaufgaben dienen zur Vertiefung, Übung und Erarbeitung von Zusatzwissen.