Zeitungsartikel #noplasticwasting

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blogbeiträge

Die Abschlussklasse hat dem Plastikmüll den Kampf angesagt.

Die 3. Klasse der Fachschule Oblatinnen für wirtschaftliche Berufe wollte ein Zeichen gegen den Plastikmüll setzten und hat das Projekt #NOPLASTICWASTING gestartet. Jede Woche haben die Schülerinnen und Schüler den Plastikmüll betrachtet und die Frage gestellt, wie man dieses Problem lösen kann. In der ersten Woche des Projektes ging es darum, den „normalen“ Plastikverbrauch zu beobachten und den gesammelten Müll am Ender der Woche abzuwiegen. Das Ergebnis war sehr erschreckend.

429 g innerhalb in nur vier Schultagen!?!?

Als Vorbereitung für die darauffolgende „plastikfreie“ Woche hat sich die Klasse Alternativen für Junkfood, Fastfood  und Getränke in Plastikflaschen gesucht, wie zum Beispiel Müsli im Glas, Jause in wiederverwendbaren Tupperdosen und Smoothies im Glas. Auch unsere Lehrerinnen haben uns bei unserem Projekt tatkräftig unterstützt und im Zuge der darauffolgenden „plastikfreien Woche“ einen Korb gefüllt mit Orangen, Brot, Äpfeln und Karotten geschenkt. In der  plastikfreien Woche  hat die ganze Klasse versucht, den Plastikverbrauch so gut wie möglich einzuschränken. Das Ziel war nun, die Plastikmülllade leer zu halten, um so den Plastikverbrauch den Kampf anzusagen.

Das ist uns sehr gut gelungen. Mit diesem Ergebnis waren wir sehr zufrieden.

12 g Plastikmüll in einer  Schulwoche!

Wir konnten  den Plastikmüll um 97%  reduzieren. Dieses Projekt ist sehr gut angekommen.

 

Aussagen von den SchülerInnen:

„ Es macht mich zufrieden, wenn ich sehe, dass ich heute keinen Müll produziert habe.“

„In einer müllfreien Klasse lebt und lernt es sich besser.“

„ Eine plastikfreie Woche ist billiger, weil ich mir das Getränk in der Glasflasche und die Jause von zuhause mitnehme. Und nebenbei ist es auch gesünder!“

 

Durch dieses Projekt wurden wir  sensibilisiert,  Müll zu vermeiden.  Es war lehrreich und super!